» Rechtsschutzversicherung Online

Die Rechtsschutzversicherung ist der beste Schutz bei Rechtsstreitigkeiten

Leider ist es bei uns in Deutschland so, dass eine rechtliche Auseinandersetzung viel Geld kosten kann. Man weiß nie, wann einen eine solche Auseinandersetzung treffen kann und wie sie ausgehen wird. Man kann und muss im Grunde immer damit rechnen und sich am besten finanziell absichern. Dafür braucht man kein Vermögen auf der Bank, welches man nicht anrühren darf, sondern nur eine vernünftige Rechtschutzversicherung. Die Rechtsschutzversicherung bietet finanzielle und juristische Unterstützung, auch dann, wenn man einen Rechtsstreit verlieren sollte. Darauf kann man sich verlassen und zahlt doch nur eine gering Summe für diese Versicherung. Man kann sich somit für kleines Geld perfekt absichern!

jetzt vergleichen »


Die Leistungen der Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung trägt bei einem Rechtsstreit für den Klienten das finanzielle Risiko. So entstehen dem Versicherten bei einem Streit vor Gericht keine hohen Kosten, die nicht tragbar wären oder alle Ersparnisse kosten würden.

Die Rechtsschutzversicherung übernimmt die Anwalts- und Gerichtsgebühren, die Kosten des Gegners und viele weitere Ausgaben, wie zum Beispiel Kosten für die Zeugen oder Ausgaben für Schieds- oder Schlichtungsverfahren. Man sollte hier aber beachten, dass die Rechtsschutzversicherung auf bestimmte Bereiche beschränkt ist.
Daher sollte man sich diese immer genauer anschauen. Hier sei zu sagen, dass die Privatrechtsschutzversicherung nur dann genutzt werden kann, wenn man sich vor Streitigkeiten mit Händlern oder Dienstleistern absichern möchte oder aber auch bei Stress mit den Nachbarn und anderen fremden Personen.

Der Berufsrechtsschutz ist dafür da, Streit mit Ihrem Arbeitgeber und die daraus resultierenden Kosten zu übernehmen. Für Konflikte im Zusammenhang mit Fahrzeugen, gibt es extra die Rechtsschutzversicherung für Verkehr.
Für Mieter und Vermieter und den daraus entstehenden Problemen gibt es die spezielle Rechtsschutzversicherung Mieter/ Vermieter.
Und möchte man sich mit seinem Unternehmen absichern, gibt es auch hier die perfekte Rechtsschutzversicherung.

  1. Die verschiedenen Varianten des Rechtsschutzes auf einen Blick:
  2. Privatrechtsschutz für Privatpersonen
  3. Arbeitsrechtsschutz für Arbeitnehmer
  4. Wohnrechtsschutz für Mieter und Vermieter, erklärt sich von alleine
  5. Verkehrsrechtsschutz für Autofahrer
  6. Firmenrechtsschutz für Existenzgründer und Unternehmen
  7. Rechtsschutz für Familienrecht

Wie man sieht, kann man sich wirklich in vielen Lebenslagen perfekt absichern. Ob man nun Single ist, ob man mit der Familie lebt, ob man ein Vermieter ist, ob man am Straßenverkehr teilnimmt oder anderes.
Somit kann man sich immer vor hohen Kosten durch einen Rechtsstreit absichern.

Die private Rechtsschutzversicherung wird oft im Paket mit dem Arbeitsrechtsschutz angeboten und gern genutzt. Immerhin kann man sich so privat und im Berufsleben absichern und das für kleine Beiträge.
Man kann so gegen eine Kündigung vorgehen, man kann sich auf eine Klage von Nachbarn vorbereiten und muss vor allem nie hohe Kosten fürchten.

Die Rechtsschutzversicherung für Mieter und Vermieter

Es gibt viele Bereiche im Alltag, wo man auch als Mieter oder Vermieter gut abgesichert sein muss. So zum Beispiel bei einer Kündigung wegen Mietrückstände.
Wenn man mit der Betriebskostenabrechnung nicht einverstanden ist, weil diese eindeutig zu hoch ausfällt, der Vermieter aber nicht mit sich reden lässt.
Wenn es um die Kündigung um Eigenbedarf geht und der Mieter nicht ausziehen will und vieles mehr. Man kann schnell vor Gericht landen, wenn man eine Wohnung bezieht, ebenso, wenn man diese vermietet. Mit dieser besonderen Rechtsschutzversicherung kann man hohen Kosten jedoch gezielt ausweichen.

Die Verkehrsrechtsschutzversicherung

Unfälle passieren jeden Tag und ein Unfall kann recht teuer werden. Oft trifft man sich vor Gericht wieder, weil dort erst einmal die Schuldfrage geklärt werden muss und das geht natürlich ins Geld.

Wenn man aber für sein Recht einstehen möchte, macht man mit der Verkehrsrechtsschutzversicherung alles richtig.
Diese bietet bei Verkehrsunfällen Versicherungsschutz und auch bei allen anderen Streitigkeiten mit Kfz-Händlern oder Werkstätten.

Rechtsschutzversicherung und die Kosten

Natürlich fragt man sich, was eine gute Rechtsschutzversicherung wohl kosten wird. Hier sei gesagt, dass es wie bei anderen Versicherungen auch so ist, dass die Kosten davon abhängen, welche Versicherung man genau abschließt und wo man dieses tut. Um die Kosten niedrig zu halten, lohnt sich auf jeden Fall der Versicherungsvergleich.
In der Regel muss man bei Kombipaketen für Privat-, Berufs-, Miet- und Verkehrsrechtschutz mit Kosten zwischen 300 und 400 Euro im Jahr rechnen. Wie gesagt für Kombinationen.

Wenn man nur eine Versicherung für sich nutzt, belaufen sich die Kosten in der Regel auf ca. 100 Euro im Jahr. Nutzt man ein Angebot mit Selbstbehalt, kann man auch noch einmal Geld sparen. Hier muss man dann im Schadensfall eine bestimmte Summe selbst übernehmen. Auch kann man die Höhe der Selbstbeteiligung pro Rechtsfall bis zu einem gewissen Grad selbst festlegen und Kosten sparen.
Natürlich ist klar: Je höher die Selbstbeteiligung, desto niedriger sind die Beitragskosten.

Die Rechtsschutzversicherung für Familienrecht und Erbrecht

Auch diese Versicherung kann recht nützlich sein, alleine wenn man sich mal anschaut, wie viele Ehen im Jahre geschieden werden oder wie oft es gerade bei einem Erbe zu Streitigkeiten kommt.
Um hier gut abgesichert zu sein, empfiehlt sich diese spezielle Versicherung.

Der Rechtsschutz für die ganze Familie

Gerade eine Familie muss gut abgesichert werden und das tut man mit der Rechtsschutzversicherung. Hier kann der Versicherungsnehmer, den Ehepartner und die Kinder automatisch mit versichern.
Auch kann man nichteheliche Lebenspartner und deren Kinder in der Rechtsschutzversicherung aufnehmen lassen.
Natürlich kann man die Familienrechtsschutzversicherung auch mit anderen Leistungen wie zum Beispiel Verkehrsrecht oder Berufsrecht kombinieren.

Kann man die Rechtsschutzversicherung von der Steuer absetzen?

Eine Frage die auch oft vorkommt und die leicht zu klären ist. In manchen Fällen kann man die Versicherungsbeiträge für die Rechtsschutzversicherung als Werbungskosten in der Steuererklärung geltend machen.

Gerade wenn man beruflich bedingt eine Rechtspolice abschließt, sind die Kosten in der Regel steuerlich absetzbar. Auch kann man Versicherungsbeiträge der Rechtsschutzpolicen in der Steuererklärung geltend machen, die einen Arbeitsrechtsschutz integriert haben.

Man sollte aber auch wissen, dass es nur lohnend ist, den Rechtsschutz von der Steuer abzusetzen, wenn die gesamten Werbungskosten den Pauschalbetrag von 1.000 Euro übersteigen.

Die Rechtsschutzversicherung im Ausland

Wer eine Rechtsschutzversicherung im Ausland abschließt, sollte überprüfen, ob der vereinbarte Versicherungsschutz im Inland und im Ausland gültig ist.
Bei den deutschen Rechtsschutzversicherungen gibt es mittlerweile einen EU-Standard. Somit wird ein in Deutschland abgeschlossener Rechtsschutz in den meisten Fällen auch rechtliche Streitigkeiten in der EU abdecken.

Viele Versicherungsgesellschaften bieten deutschen Versicherungsnehmern den weltweiten und zeitlich unbegrenzten Schutz bei Rechtsstreitigkeiten an.
Aber man muss auf den Vertrag achten, damit dies auch wirklich gegeben ist. Denn manchmal ist es so, dass Leistungen gerade außerhalb der EU doch an bestimmte Zeiträume begrenzt sind.
Um sicherzugehen, inwieweit der eigene Rechtsschutz in anderen Ländern gewährleistet ist, sollte man den Vertrag noch einmal richtig durchlesen und gegebenenfalls auch ändern lassen oder die Versicherung wechseln.

Der Vergleich der Rechtsschutzversicherung

Da jede Versicherungsgesellschaft andere Kosten zu bieten hat, sollte man natürlich am besten die Rechtsschutzversicherung vergleichen.
Dies kann man ganz einfach mit dem online Versicherungsvergleich durchführen und spart so viel Zeit und Kosten.
Der Vergleich ist auch dann lohnend, wenn man schon eine Versicherung hat, denn natürlich kann man den Anbieter auch wechseln.

jetzt vergleichen »